Gibt es Familienhunde und wenn ja, welche sind es?

 

Gibt es Familienhunde und wenn ja, welche sind es?

Wer Kinder in seinem Haushalt hat und sich einen Hund anschaffen möchte, der ist natürlich auf der Suche nach einer verlässlichen Rasse. Doch gibt es die überhaupt?

Ein Hund wird von dem Menschen zu dem gemacht, was er ist. Die Erziehung prägt ihn stark und der Mensch kann einen großen Einfluss auf das Tier haben. Dennoch ist dabei auch zu beachten, dass bestimmte Rassen einfach auch für bestimmte Aufgaben gezüchtet wurden und es ihnen in den Genen liegt, beispielsweise zu jagen oder auf Haus und Hof zu achten. Viele Menschen sind daher auf der Suche nach einem echten Familienhund. Dabei stellt sich natürlich die Frage, was einen echten Familienhund ausmacht. Auf diese Frage klingen die Antworten meist immer gleich. Ein Familienhund sollte:

Kinderfreundlich sein

Ausdauer haben

Gutmütig sein

Verlässlich sein

Gelehrig sein.

Dies sind alles Attribute, die sich Halter von ihrem Hund wünschen. Es gibt tatsächlich einige Rassen, die für das Leben in einer Familie ganz besonders gut geeignet sind.

Der Liebling aller Familien

Wer sich auf der Straße ein wenig umschaut und darauf achtet, welcher Vierbeiner besonders häufig zusammen mit Familien zu sehen ist, der kommt nicht umhin festzustellen, dass es sich hier um einen Golden Retriever oder einen Labrador handelt. Diese Auswahl kommt nicht von ungefähr. Vor allem der Golden Retriever gilt als sehr gutmütig und geduldig. Er ist lernwillig und seinen Haltern stark zugetan. Auch der Labrador ist vor allem dann glücklich, wenn er sein ganzes menschliches Rudel um sich hat. Anders als der Golden Retriever kommt bei ihm allerdings noch ein erhöhter Bewegungsdrang mit hinzu, der auch berücksichtigt werden sollte, wenn es an die Auswahl des Hundes geht.

Der Bernhardiner – die Gutmütigkeit in Person

Ein wenig in Vergessenheit als Familienhund geraten, ist inzwischen der Bernhardiner. Das ist eigentlich schade, denn nach wie vor handelt es sich hier um eine sehr menschenbezogene Rasse, die besonders kinderfreundlich ist. Aufgrund der Größe des Hundes ist es jedoch schwer, eine artgerechte Umgebung zu erschaffen und dem Hund auch gerecht zu werden. Ähnlich ist es mit dem Landseer. Seine charakterlichen Eigenschaften ähneln denen eines Retrievers aber auch dieser Vierbeiner möchte gut unterhalten werden. Wer sich jedoch die Zeit nimmt und den Platz zur Verfügung hat, der hat mit diesen Hunden auf jeden Fall einen treuen Begleiter für seine Familie.

Die Erziehung ist das A und O

Gute charakterliche Eigenschaften reichen jedoch nicht aus, um einen Hund zu einem Familienhund zu machen. Um die Erziehung kommt niemand drum herum und daher ist es wichtig, hier viel Zeit zu investieren. Eine gute Unterstützung bietet dabei eine Hundeschule vor Ort, in die mit dem Hund ab dem Welpenalter gegangen wird. Hier erlernen Halter und Hund gleichzeitig, richtig aufeinander einzugehen, die Zeichen des anderen zu deuten. Für das Leben in einer Familie ist es wichtig, dass der Hund ein Grundgehorsam beherrscht und weiß, wo sein Platz im Rudel ist, da es sonst zu Problemen im Rahmen der Familie und mit den Kindern kommen kann.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.